Loading

Lasst sie doch mal machen

placeholder article image
Sinnlos und überflüssig, aber niedlich – längst hat der Konsumismus Marx vereinnahmt

Foto: Bernd Hartung/Agentur Focus

Eine gewisse linke Sicht auf die im Herbst des Jahres bevorstehende Bundestagswahl geht so: Der Kapitalismus, mit der ihn selbst bedrohenden Gefahr ökologischer Katastrophen konfrontiert, sieht sich gezwungen, zum „grünen Kapitalismus“ zu mutieren, und das politische Subjekt dieses Umschwungs, diejenigen, die berufen sind, ihn herbeizuführen, sind die Grünen. Dieser Umschwung ändert aber nichts Wesentliches, weder am Kapitalismus noch an den ökologischen Katastrophen. Er besteht nur darin, dass der Kapitalismus grün angestrichen wird. Deshalb ist eine Bundestagswahl, bei der vor allem die Grünen gegen die CDU/CSU antreten, nur eine Scheinwahl.

Das ist schon desha…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.