Loading

Mindestens existieren

Damit ein Mindestlohn armutsfest ist, muss er mindestens 12,63 Euro betragen. Das berechnete der Paritätische Gesamtverband bereits 2008. Derzeit beträgt er 9,35 Euro – und nun vereinbarte die deutsche Mindestlohnkommission, ihn schrittweise auf 10,45 Euro im Jahre 2022 anzuheben. Ob dieser Mindestlohn existenzsichernd sein wird, bleibt fraglich – und hängt nicht zuletzt von den Lebenskosten ab, die regional stark differieren können. Darauf verwies auch der ehemalige Wirtschaftsweise Peter Bofinger im Journal für Internationale Politik und Gesellschaft. Sein Vorschlag: den einheitlichen Mindestlohn „durch höhere, regional differenzierte Mindestsätze zu ergänzen“. In den USA etwa gibt es einen einheitlichen Mindestlohn, der durch Mindestlöhne in Bundesstaaten und teils zusätzlich auf kom…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.