Loading

Ein Waschbär erzählt

placeholder article image
Mögen Müll und manchmal Menschen: Waschbären

Foto: ITAR-TASS/Imago Images

Einmal gibt es im neuen Roman von Thomas Brussig eine Anspielung auf die deutsche Teilung. Die Waschbärenpopulation war, so Brussig, geteilt in „Ausgesetzte“ und „Ausgebombte“. Im Westen wurden die Waschbären, die ja keine originär europäische Spezies sind, sondern aus Amerika „eingeschleppt“, in einem Naturschutzgebiet ausgewildert, im Osten befreiten sie sich nach einem Bombentreffer 1945 aus einer Pelztierfarm selbst. Weiter verfolgt er das Thema, mit dem er in Helden wie wir von 1995 einen Riesenerfolg hatte, nicht. Muss er auch nicht. Jetzt ist er auf die Waschbären gekommen.

Wenn zwei Menschen sich in Waschbären verwandeln, dann blinkt für Sekunden der Name Kafka im Kopf auf. Was bei Kafka die rätselh…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.