Loading

Abrechnung mit der Gesamtscheiße

placeholder article image
Grim104 (r.) und Testo (l.) verachten Dich. Wahrscheinlich

Foto: Rob Kulisek

Als im Jahr 2010 ein Berliner Ex-Finanzsenator aus den Reihen der SPD seinen Abgesang auf Deutschland in Buchform auf den Bestsellerlisten platzieren konnte, gründeten zwei Rapper aus der Provinz eine Gruppe. Zugezogen Maskulin nannte sich die Combo, die im Namen den schon damals peinlichen Kult im deutschen(!) Gangster(!)-Rap um Authentizität und Straßenvergangenheit auf die Schippe nehmen wollte. Nein, „Straße“ waren die beiden Rapper Grim104 und Testo im großstädtischen Sinne nicht. Ihre Gewalterfahrung hatten sie aber dennoch gemacht, wie Hendrik Bolz aka Testo vergangenes Jahr im Freitag (41/2019) anschaulich beschrieb – nicht trotz, sondern wegen der Provinz und ihrer Nazis.

Das ist zehn Jahre her.…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.