Loading

1901: Majestätische Ruh’

Das 20. Jahrhundert begann, das wissen die Schlauen und Korrekten unter uns, nicht etwa 1900. Es begann 1901. Und in diesem ersten Jahr von langen hundert Jahren voller Wirren, Brüche, Grausamkeiten und „Taten fleischlich, blutig, unnatürlich“ (wie es im Hamlet heißt), geschah es, dass in Deutschland Ruhe herrschte. Eine von höchster Stelle angeordnete Auszeit. Der Verkehr lahmte. Theater waren geschlossen, Konzerthäuser leer, Tourneen wurden abgesagt und Events gecancelt. Tanzverbot. Kommt uns das bekannt vor? Das kommt uns irgendwie bekannt vor. Was war passiert?

Victoria, des regierenden deutschen Kaisers Mutter, die Witwe Friedrichs III., war gestorben. Man wusste lange, dass sie litt, dass sie krank war. Aber am ersten Augustwochenende 1901 wurde es öffentlich: Kaiserin Friedrich li…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.