Loading

Und niemand sagt „Heuschrecke“?

placeholder article image
Die „Mutter aller Heuschrecken“ ist ein Konstrukt

Foto: Hulton Archive

Begriffe haben ihre Zeit. Die Bezeichnung „Heuschrecke“ zum Beispiel ist einmal ziemlich en vogue gewesen. Fiel sie, wusste man, es geht um Private-Equity-Firmen wie KKR, die derzeit beim Medienhaus Axel Springer einzusteigen gedenkt. Aufgebracht hatte das Wort der ehemalige SPD-Chef Franz Müntefering im April 2005, als seine Partei in den Umfragen bei 30 Prozent stand und noch Volkspartei-like Debatten anstieß: „Manche Finanzinvestoren“, sagte er damals im Interview mit der Bild am Sonntag, „verschwenden keinen Gedanken an die Menschen, deren Arbeitsplätze sie vernichten – sie bleiben anonym, haben kein Gesicht, fallen wie Heuschreckenschwärme über Unternehmen her, grasen sie ab und ziehen weiter. Gegen dies…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.