Loading

Ganz Amerika

placeholder article image
Eingerahmt durch Coates’ Erzählung seiner Entwicklung als Autor, ist „We Were Eight Years in Power“ eine Geschichte der Rassenbeziehungen

Foto: Anna Webber/The New Yorker/Getty Images

Nina Simone sang 1967 „I Wish I Knew How It Would Feel to Be Free“, ein Lied, das in der Bürgerrechtsbewegung populär wurde, da es an die Erfahrung allumfassender Unterdrückung erinnerte. Doch letztlich stellt es Freiheit als flüchtigen und unerreichbaren Traum dar. Ta-Nehisi Coates‘ Buch We Were Eight Years in Power entfaltet eine ganz ähnliche Ausstrahlung. Sein Pessimismus löste in den USA eine rege Debatte über Rassismus, Klasse und Widerstand aus. Die polemischste Kritik stammte von dem Harvard-Professor Cornel West. Er bezeichnete Coates als Teil eines „neoliberalen Flügels, der sich zwar mil…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.