Loading

Von wegen Abschiebestopp

placeholder article image
Thüringen, regiert vom linken Ministerpräsidenten Bodo Ramelow, ist beim Vollzug besonders drastisch Foto: Christian Mang/imago

Zwei Wahlprogramme könnten kaum weiter auseinander liegen als das der Linken und das der CSU beim Thema Asylpolitik. Die Linke will einen „sofortigen Stopp der Abschiebungen“ sowie ein „Bleiberecht für alle“. Die CSU dagegen fordert in ihrem „Bayernplan“: „Rückführungen müssen bundesweit koordiniert und mit aller Konsequenz vollzogen werden.“ Eine Recherche des Freitag zeigt nun: Länder, in denen die Linke mitregierte, waren im ersten Halbjahr 2017 bei den Abschiebungen ähnlich radikal wie Bayern.

In Thüringen, wo mit Bodo Ramelow der einzige linke Ministerpräsident regiert, wurden 38,5 Prozent aller Menschen abgeschoben, die ausreisepflichtig sind und …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.