Loading

Robert Habecks Geldspeicher

placeholder article image
Haste mal ’ne Mark?

Foto: Toby Melville/Reuters

Wie einfach der Staat gigantische Beträge durch neue Schulden mobilisieren kann, zeigte die Corona-Krise. Auch die Schuldenbremse, die für diese und weitere Hilfen in Deutschland ausgesetzt wurde, wird nicht mehr nur von links kritisiert. Kanzleramtsminister Helge Braun warf Anfang des Jahres die These in den Raum, dass diese Bremse in den kommenden Jahren „auch bei ansonsten strenger Ausgabendisziplin nicht einzuhalten“ sei. Und das arbeitgebernahe Institut der Deutschen Wirtschaft in Köln meinte, dass zum Schließen der „Investitionslücke angesichts der aktuellen Negativzinsen auch schuldenfinanzierte Investitionen ein probater Weg“ seien. Für nachhaltige Sachinvestitionen ist das unbestritten. Wenn allerdings etwa zusätzlich Lehr…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.