Loading

Die Späteinsteigerin

placeholder article image
Erst mit knapp 40 Jahren fand sie zu den Grünen. Heute wird Walker als Nachfolgerin Winfried Kretschmanns gehandelt

Foto: Bernd Weissbrod/dpa

Thekla Walker ist eine Quotenfrau. Eine aus jener Welt, in der das kein Schimpfwort ist, sondern zum politischen Bekenntnis gehört. Ein Aufstieg wie ihrer war immer Ziel grüner Gleichstellungspolitik. Seit drei Monaten bekleidet die 52-Jährige das Amt der Umwelt- und damit de facto einer Superministerin im Kabinett Kretschmann III.

Derzeit ist die Neue an der Schaltstelle für den Kampf gegen die Erderwärmung in einer der prosperierendsten Regionen der Welt unterwegs. In Reutlingen empfiehlt sie das Hochwasserschutzkonzept als vorbildlich zur Nachahmung, am ehemaligen Standort zweier Atomkraftwerke in Philippsburg besichtigt sie einen Konver…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.