Loading

Die besten Fluchthelfer

placeholder article image

Illustration: Ira Bolsinger

Wir werden kaum reisen wollen (oder können?), nutzen wir also die Bücher zur Flucht. Diese Romane skizzieren eine Landkarte unseres Kontinents und seiner turbulenten Geschichte. Ich habe französische und russische Autoren ausgeschlossen, was uns um eine Reihe von Meisterwerken bringt (Aragons Aurélien, Célines Voyage au bout de la nuit ...) und um Wassili Grossmans Vie et Destin, den Roman des 20. Jahrhunderts schlechthin, die titanische Schilderung des Krieges an der Ostfront, der Konfrontation der nationalsozialistischen und stalinistischen Totalitarismen. Ich habe auch jene Schriftsteller (Milan Kundera, Stefan Zweig, Franz Kafka, Primo Levi, Sándor Márai, Joseph Roth ...) beiseitegelassen, die man ohnehin mit der europäischen Literatur in Verbindu…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.