Loading

Eklatante Lücken

Der letzte Tag im Leben des Roland K. begann wie so viele davor – mit drei Weizenbier im Martinseck, der Dorfkneipe im südhessischen Biebergemünd. Dann schnappte er sich seine schwarze Sporttasche mit den zwei Pistolen und stieg in seinen Toyota Corolla, um ins benachbarte Wächtersbach zu fahren. Dort, auf einer Straße im Industriegebiet, fand er, was er suchte. Aus dem Auto heraus feuerte K. mit seiner Pistole auf den jungen Mann, der gerade seine Pause in einem Ausbildungszentrum dazu nutzen wollte, zu einem nahen Imbiss zu gehen. Das Opfer, der 26-jährige eritreische Flüchtling Bilal M., erlitt einen Bauchdurchschuss und überlebte knapp. Nach der Tat kehrte der 55-jährige Deutsche zurück ins Martinseck in Biebergemünd und bestellte sich ein weiteres Weizen. „Isch hab ’nem Nescher in …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.