Loading

Antichrist und Menschengott

Schon in den Tagen rund um die diesjährigen Siegesfeiern am 9. Mai hatte ich in Moskaus Innenstadt nur noch Rot gesehen. Es gab riesige blutrote Stoffbanner und Parolen, denen man nicht entkommen konnte. Dazu wurde dem Heldenmythos Genüge getan, und sei es in einem speziell ausstaffierten U-Bahn-Waggon, mit dem man inmitten groß gemalter Kriegshelden und -szenen durch den Untergrund fuhr. Die leisen Einwände alter Menschen, die dem Krieg kein Heldentum abgewinnen können, gingen unter. Stattdessen waren in der Metro Mütter mit kleinen Kindern in Militäruniform unterwegs, rote Fähnchen in der Hand. Die Kostümierung galt als patriotisch und chic. Eine russische Psychologin warnte auf Facebook eindringlich davor, Kinder in Uniform zu stecken: Es sei die Vorbereitung auf den Krieg, ja, auf d…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.