Loading

Wir sind nicht so anders

placeholder article image
Shida Bazyar beherrscht das Spiel mit Perspektiven

Foto: Tabea Treichel

Wie die Welt aussieht, hängt von der Perspektive ab. Sieht etwa eine Frau in den Fernsehnachrichten zufällig einmal drei weiße Frauen das Weltgeschehen kommentieren, könnte sie sich freuen, dass hier drei Personen aus einer benachteiligten Gruppe prominent zu Wort kommen. Eine andere Frau könnte sich dagegen ärgern, dass es wieder Vertreterinnen einer privilegierten Gruppe sind. Wenn allerdings in diesem Beispiel die Topnachricht der Prozessauftakt gegen eine rechtsextreme Terrorgruppe darstellt, in dem die Hauptangeklagte eine weiße Frau ist, die für zahlreiche Morde an nicht-weißen Menschen mitverantwortlich ist, liefert das einen kleinen Hinweis darauf, welche Perspektive hier die relevantere sein könnte.…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.