Loading

Erniedrigung auf der Hinterbühne

placeholder article image
Wer hat da das Glas Wasser umgestoßen, war das etwa auch der Intendant?

Foto: Julian Röder/Ostkreuz

Hinter der Kritik an alten weißen Männern und Frauen (Klaus Dörr, Armin Petras, Peter Spuhler, Shermin Langhoff und Catherine Miville) an den Theatern in Berlin, Stuttgart oder Gießen verstecken sich ministerielle Kulturbeamt*innen und Bürgermeister*innen der Republik. Sie sitzen über Jahrzehnte auf ihren Stühlen und machen Personalpolitik, entscheiden, wer in Theatern, Museen und Hochschulen die Leitung innehat. Sie verschanzen sich hinter ihren Kommissionen, darin vertreten sind immer die gleichen Akteure, aber der Sachverstand schwindet und die Netzwerke sind entscheidend.

Die Parlamentarier schweigen. Auch jüngere Publikationen über Macht und Herrschaft im Theater blenden die p…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.