Loading

Kein Vorhang

placeholder article image
Via Kopfhörer führt „Black Box“ die Besucher*innen einzeln hinter die Bühne

Foto: Björn Klein

Verlassene Straßen, beklemmende Stille. Manch einem dürfte die Shutdown-Phase als eine dystopische Vorwarnung à la Hollywood erschienen sein. Und obgleich sich in den meisten Bereichen unseres Daseins zumindest teilweise wieder eine Normalität eingestellt hat, gilt dies nicht für die Theater: An den leeren Bühnenhäusern nagt der Zahn der Zeit. Merkwürdig verpufft sind die mal großen, mal nicht ganz so großen Momente, vorüber die Spannung vor dem sich hebenden Vorhang. Was bleibt, sind vorerst die Erinnerungen, die wieder aufleben zu lassen, sich nun das Schauspiel Stuttgart zur Aufgabe gemacht hat.

Man ist allerdings allein und sitzt auch nicht bequem im wohlbekannten Saal. Geführt wird …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.