Loading

Subventionierte Hetze

placeholder article image
Sollte einst die Verfassung schützen, fährt jetzt nur noch Geschütze auf Twitter auf: Hans-Georg Maaßen

Foto: Imago Images/IPON

Es sind bewegte Zeiten für Journalistenwatch, auch JouWatch genannt. Seit 2011 gibt es das Online-Medium am rechten Rand, in dessen Artikeln es mal um die „Ökodiktatur“, mal um eine „Gutmensch-Kita“ oder einen „Asylzuwanderer-Räuber“ geht. Man kennt die Wortwahl.

Vor knapp zwei Wochen hatte das Online-Portal quasi höhere Weihen erfahren, als der ehemalige Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen, der seit einiger Zeit die Welt mit seinen Meinungen auf Twitter beglückt, dort einen Artikel von JouWatch teilte, der insinuierte, die Rettungsaktion der Sea-Watch 3 sei für das ARD-Magazin Panorama inszeniert worden. Das Recherchezentrum Correctiv kam nach…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.