Loading

Fünf Dinge, die anders besser wären

Liebe Leser*innen, Sie mögen es den „fünf Dingen“ nachsehen, dass hier keine Urlaubsstimmung herrscht, kein „Pack die Badehose ein!“ und auch nicht jene sommerliche Trägheit, die alle Unbill der Welt am liebsten ignoriert, weil es die wohlverdiente Erholung – ob in Patago- oder Balkonien – stört. Doch ach, das Schlechte, das anders besser wäre, hat niemals frei … Ursula von der Leyen zum Beispiel, die musste sich am 10. Juli der Grünen-Fraktion im Europaparlament stellen. Ob sie dafür sei, dass Deutschlands Leistungsbilanzüberschüsse in Zukunft genauso sanktioniert würden wie anderer Länder Budgetdefizite?, fragte Sven Giegold. Von der Leyen konnte oder wollte dem nicht folgen, überhaupt seien Leistungsbilanzüberschüsse ja „auch ein Ausdruck von Leistung“, also etwas Gutes und Schönes. …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.