Loading

„Verstaatlichung mag ich“

placeholder article image
Woher Wohl und Wehe kommen, muss immer mal wieder neu vermessen werden

Foto: Richard Baker/Getty Images

In einem improvisierten Vorlesungssaal treten neun Laien gegen die größten Ökonomen aller Zeiten an – und landen einen Treffer nach dem anderen. David Ricardo zum Beispiel, der Klassiker aus dem 18. Jahrhundert und immerhin Vordenker des Freihandelssystems, muss ziemlich Federn lassen. Mit ernster Tagesschau-Stimme liest eine Kursteilnehmerin vor: „Die Gesetze, nach denen die Verteilung des Ertrags der Erde stattfindet zu bestimmen, ist die Hauptaufgabe der Nationalökonomie.“ – „Das reicht doch aber nicht“, ruft eine andere. Sollten Ökonomen nicht auch untersuchen, wie die Grundbedürfnisse aller Menschen gestillt werden können? „Wir alle brauchen ein Dach über dem Kopf, wir al…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.