Loading

Aquarius: Die nächste Irrfahrt

placeholder article image
Die im Juni von Italien abgewiesene zivile Aquarius fand nach tagelanger Irrfahrt in der „Solidarity City“ Barcelona Zuflucht

Foto: Federico Scoppa/AFP/Getty Images

Die Städte ticken weltoffen, die Regierung aber nationalistisch: Das ist keine Seltenheit. Berlin zeigte sich Ende Juni bereit, Geflüchtete aufzunehmen, die von der zivilen Mission Lifeline im Mittelmeer gerettet worden waren. Innenminister Horst Seehofer (CSU) äußerte sich lange nicht – erst als die 234 Geretteten bereits auf neun europäische Staaten verteilt waren, wollte er es sich mit der Aufnahme überlegen, wenn dafür die Lifeline auf Malta in Ketten gelegt wird. Wurde sie: samt Kapitän, der sich am 30. Juli dort wieder vor Gericht verantworten muss.

Berlin legt jetzt nach und arbeitet daran, offiziell eine „Sol…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.