Loading

Schluss mit dem Sexismus in der Werbung!

placeholder article image
Zuletzt hat diese Kampagne für viel Protest gesorgt: Zu dünne Frauen in degradierenden Posen Foto: Eric Feferberg/AFP/Getty Images

Großbritannien schreitet voran: Sexistische Werbung soll dort nun verboten werden. Die neuen Standards beziehen sich auf alle Formen der Werbung – Plakatwände, Fernsehspots, Zeitungsanzeigen. Die Initiative ergriff die britische Werbeaufsichtsbehörde Advertising Standards Authority (ASA). Ein ausführlicher Bericht der Behörde liegt dem Vorstoß zugrunde: „Das ‚weibliche‘ Stereotyp neigt dazu, von der Gesellschaft gering geschätzt zu werden, und die ‚männlichen‘ Stereotype gelten als attraktiv, aber die Konsequenzen dieser Stereotype sind schädlich für alle.“ Genderstereotype und gephotoshoppte Bilder von Körpern schadeten besonders Kindern und Jugendl…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.