Loading

Bloß nicht in die Ecke treiben

Die Bundesregierung hat ihre Reisehinweise für die Türkei verschärft. Das ist nachvollziehbar, ja ein Gebot der Fürsorge für ihre Bürger angesichts berechtigter Sorgen um das türkische Justizsystem. Die Verhaftungen deutscher Journalisten und Menschenrechtler sind so wenig nachvollziehbar wie Terrorvorwürfe an deutsche Bürger und Firmen.

Ob nach dem Ton auch das Tun verschärft wird, bleibt abzuwarten. Der EU jedenfalls stehen gleich zwei finanzielle Maßnahmen zur Disposition. Die erste sind die 4,45 Milliarden Euro an Vorbeitrittshilfen, mit denen das Land für die EU-Mitgliedschaft fit gemacht werden soll. Um die Zahlung auszusetzen, braucht Deutschland ein gemeinsames Vorgehen aller EU-Staaten. Zudem hat die Türkei bisher nur einen kleinen Anteil der Hilfen erhalten, sodass deren Ausfa…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.