Loading

Wenn Ilse Aigner zu viel Gin getrunken hat

placeholder article image
Taugt immerhin zur Eselsbrücke Foto: Odd Andersen/AFP/Getty Images

Ich bin Susanne, Mama von Finn. Das kann ich mir gerade noch merken. Erste Schwierigkeiten tauchen bereits bei Lui, Papa von Malik, auf. Oder war es Leo (von Marik)? Bei Jamal (von Nesta) weiß ich bereits Sekunden nach dem Händedruck nur noch Aal (von A), der Rest: Gone with the Wind. So war es zumindest, bevor ich mein Gedächtnis mithilfe von Dr. Gunther Karsten, Gedächtnisweltmeister 2007, in ein „Erfolgsgedächtnis“ umwandelte.

Bei einem plötzlichen Ansturm neuer Bekanntschaften merkte sich mein früheres Gedächtnis nur, wer außer mir noch Susanne hieß. Damit konnte ich zwar bei Kita- und Schulfesten oft schon einige andere Mütter abdecken, aber alle heißen halt dann doch nicht Susanne und ihre Kinder schon gar …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.