Loading

Glauben an Amerika

placeholder article image
Und alle so yeah: Hillary Clinton mit ihrem Running Mate und US-Senator Tim Kane Foto: Gaston de Cadenas/AFP/Getty Images

Eine hasserfüllte Sprache politischer Figuren im Fernsehen repräsentiere nicht den wahren Geist von Amerika, so First Lady Michelle Obama beim Demokraten-Konvent in Philadelphia. Stimmt das, dann können demokratische Wähler zuversichtlich in den Rest des Wahlkampfes ziehen. Doch mit Zuversicht muss man vorsichtig sein bei der US-Präsidentenwahl 2016. Man steht auf gefährlichem Neuland. Viele in republikanischen Führungskreisen haben sich unter Missachtung vermeintlicher Parteigrundsätze einem von ihnen nicht kontrollierbaren Narziss angeschlossen, der versichert, er allein könne die angeblich ins Chaos abgleitende Nation retten.

Da geht es wohl nicht einmal p…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.