Loading

1976: Tod eines Genossen

L’Unità, das Zentralorgan der Kommunistischen Partei Italiens (IKP), bringt am Abend des 5. August 1976 folgende Meldung in Umlauf: „Ein italienischer Lkw-Fahrer wurde heute morgen von den Grenzsoldaten der Deutschen Demokratischen Republik erschossen, die an einem Grenzkontrollpunkt zwischen den beiden Deutschlands das Feuer auf ihn richteten. Es handelt sich um Benito Corghi, 38 Jahre alt, aus Rubiera (Reggio Emilia), beschäftigt bei einer Firma, die auf den Fleischtransport zwischen den sozialistischen Ländern und Italien spezialisiert ist.“ Der italienische Geschäftsträger in Ostberlin habe die entsprechende Nachricht gegen 18.00 Uhr erhalten und den „energischen Protest“ seiner Regierung zum Ausdruck gebracht. Weiter heißt es bei L’Unità: „Benito Corghi, der Mitglied der Italienisc…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.