Loading

Wertedschungel statt Werteunion

placeholder article image
Eine polnische Frau feiert den 17. Jahrestag des polnischen EU-Beitritts am 1. Mai 2021 in Krakau

Foto: Omar Marques/Getty Images

Wenn die Einheit und der Kampf der Gegensätze den Umschlag in eine neue Qualität versprechen – irgendwann, aber dann unbedingt –, müsste die EU auf der Schwelle zum schnittigen Global Player stehen. Sie wäre innerlich gestählt und nach außen von einem einzigen Willen beseelt, dieser Welt die eigene Weltmacht zu beweisen. Bisher allerdings stiften die Gegensätze mehr Kampf als Einheit. Und die Kämpfer wirken wie Gladiatoren, die nur weichen, wenn sie fallen. So gönnt EU-Justizkommissar Didier Reynders aus Belgien dem Mitglied Polen keine Gnade, seit dessen Verfassungsgericht vor Tagen entschieden hat, dass Urteile des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.