Loading

Sich verkennen

placeholder article image
Mögen diese zarten Blümelein ein Zeugnis meiner Liebe sein

Foto: Annika Weertz

Wie lange erträgt man es, zu wissen, dass nichts mehr kommt?“ Diese Frage, die Markus Erdmann, die Hauptfigur von Heinz Strunks Roman Die Zunge Europas (2008) umtreibt, teilen fast alle Strunk-Protagonisten. Nach dem Erfolg des 2016 erschienenen Romans Der goldene Handschuh, der das Milieu der gleichnamigen Hamburger Absturzkneipe und die Geschichte des Serienmörders Fritz Honka schilderte, hätte man fast vergessen können, dass das eigentliche Thema von Strunk nicht die Perversion, sondern die Normalität ist. Genauer: Strunks Bücher handeln von den Verbindungen zwischen dem Normalen, Alltäglichen und dem Kaputten, Trostlosen. Von dem Leiden an Routinen und davon, dass jeder Versuch, ihnen zu entkommen…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.