Loading

Langsam kommt der Kater

placeholder article image
32 Prozent der Brasilianer und Brasilianerinnen finden seine Regierung schlecht oder schrecklich

Foto: Sergio Lima / AFP / Getty Images

Nur wenige Wochen vor dem Wahl-Erdbeben in Brasilien im vergangenen Jahr setzte sich die Rocklegende Lobão vor seinem Hinterhof-Studio hin, schaltete sein Smartphone ein und verkündete, er werde den rechtspopulistischen Präsidentschaftskandidaten unterstützen. „Ich habe mich entschlossen, Jair Bolsonaro meine Stimme zu geben“, erklärte der rechte Rocker in einem Youtube-Beitrag. „Bolsonaro ist die einzige Chance auf etwas Neues.“

Kürzlich sank der Sänger mit der rauen Stimme nachmittags in einen Stuhl auf dem gleichen Hof und räumte einen schweren Fehler ein. „Es ist einfach nur ein Wahnsinnschaos“, so Lobão über Bolsonaros krisengeschüttelten e…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.