Loading

Schlechte Helden

Der Thrill geht im Thriller ja oft nicht vom Unwahrscheinlichen aus, sondern im Gegenteil vom Realistischen. Denis Villeneuves Sicario von 2015 war auch deshalb bei Kritikern und der Oscar-Akademie (drei Nominierungen) so populär, weil der Film sich nach wahren Ereignissen „anfühlte“. Er zeigte den mexikanischen Drogenkrieg, wie man ihn aus den Schlagzeilen und den Romanen von Don Winslow kannte: als undurchsichtige, unlösbare Angelegenheit, mit den grauslichen Gewalttaten der Kartelle auf der einen und der von hässlichen Zynismen bestimmten Einmischung diverser US-Behörden auf der anderen Seite. Das Drehbuch von Taylor Sheridan präsentierte noch nicht einmal die Illusion einer Lösung, sondern hielt sich eben realistisch daran, ein schmutziges Einfach-immer-so-Weiter in Aussicht zu stel…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.