Loading

Seele gegen Blut

Der Ethnologe und Filmemacher Michael Oppitz hat viele Jahre in Nepal verbracht und zahlreiche Bücher zur Ethnografie des Himalaya veröffentlicht. Bekannt wurde er in den 1980ern mit dem Filmepos Schamanen im Blinden Land, das beim Bergvolk der Magar in Nordwest-Nepal entstand.

Aufgewachsen ist Michael Oppitz in Köln, nach Aufenthalten in Kanada und den USA kehrte er Ende der 1960er für knapp zehn Jahre dorthin zurück. Die Ausstellung Bewegliche Mythen im Kunstmuseum Kolumba geht neben Oppitz’ berühmtestem Film nun auch auf diese Zeit ein, während der er mit Künstlern wie Lothar Baumgarten arbeitete.

der Freitag: Herr Oppitz, was genau reizte Sie als Ethnologe damals an der Kölner Kunstszene?

Michael Oppitz: Mit Wissenschaftlern hatte ich da nicht viel am Hut. Meine Freunde vor Ort ware…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.