Loading

Alles auf Schwarz

Vor drei Jahren verbrachte der milliardenschwere Casino-Besitzer Sheldon Adelson mehrere Tage in einem Gerichtssaal und musste erleben, wie sein Glücksspielimperium Schaden nahm. Ein Vertreter des Gaming Control Board von Nevada saß in einer der hinteren Reihen des Gerichts in Las Vegas und hörte zu. Die Richter befassten sich mit Indizien, die darauf hindeuteten, dass Adelson chinesische Vertreter geschmiert hatte und seine Casinos in Macau mit dem organisierten Verbrechen kollaborierten. Der Verlust der Geschäftslizenz in den USA lag in der Luft. Für Adelson ein wirtschaftliches Desaster, nachdem er 150 Millionen Dollar für den vergeblichen Versuch verschwendet hatte, 2012 die Wiederwahl des „sozialistischen“ und „gegen Israel gerichteten“ Präsidenten Barack Obama zu verhindern.

Doch …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.