Loading

Zweisam, dreisam, viersam

placeholder article image

Illustration: der Freitag

A.* spricht gern über die drei Grundwerte der Polyamorie. Sie lauten: Einvernehmlichkeit, Transparenz und Langfristigkeit. A. ist Administrator der größten deutschsprachigen Polyamorie-Facebookgruppe mit über 4.000 Mitgliedern. Und er erlebt es im Netz immer wieder, dass Menschen ein medial stark verzerrtes Bild der Vielliebe haben. Es gehe nicht darum, dass einfach jeder mit jedem schlafe. „Wenn du die drei Grundwerte nimmst, fällt eine Menge raus, was die Leute gemeinhin unter ‚viel Liebe‘ verstehen“, sagt A.

Kaum ein Beziehungsratgeber, kaum ein soziologisches Lehrbuch hat sich bislang an einer Definition des Worts versucht. Sie könnte so lauten: Polyamorie ist es, wenn zwei oder mehr Menschen eine prinzipiell nicht exklusiv-monogame Beziehung führen,…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.