Loading

Das Feindphantom

In den dunklen Tagen des Deutschen Herbstes 1977 sitzt ein junger Mann in einem Versicherungsbüro. Ein Kollege freut sich über den Tod der RAF-Terroristin Ulrike Meinhof, der junge Mann zweifelt aber an, dass diese sich in der Haftanstalt erhängt habe. Es kommt zu einem Wortwechsel. Einen Tag später wird der Angestellte, der sich noch in der Probezeit befindet, zum Direktor zitiert: Er sei fristlos entlassen und habe ab sofort Hausverbot. Der Mitarbeiter durfte nicht zu seinem Arbeitsplatz zurückkehren, und als er am nächsten Tag mit seinen Kollegen reden wollte, empfingen ihn im Erdgeschoss Beamte eines Sondereinsatzkommandos der Polizei. Eine offizielle Begründung für die Entlassung bekam er nie.

Vergifteter Kurzschluss

Wer den Deutschen Herbst miterlebt hat, erinnert sich an die bedr…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.