Loading

Trend zur zivilen Diktatur

placeholder issue title image
Wie Recep Tayyip Erdoğan die Türkei zerstört Montage: der Freitag; Fotos: Sean Gallup/Getty Images, Dkart/iStock

Für das Scheitern des Militärputsches gibt es viele Gründe. Ausschlaggebend war die Bereitschaft zehntausender AKP-Anhänger, dem Aufruf Recep Tayyip Erdoğans zu folgen und in der Nacht vom 15. zum 16. Juli auf die Straße zu gehen. Seither werden in den Großstädten „Wachen für die Demokratie“ aufgestellt. Der Präsident, Premier Binali Yıldırım und andere führende AKP-Politiker halten die Massen durch Kundgebungen mobil.

Ein übergreifender Konsens über den vereitelten Umsturz ist freilich nicht zu erkennen. Die türkische Gesellschaft war und bleibt tief gespalten. Beachtliche Teile der Bevölkerung sind betrübt bis enttäuscht über den Gang der Ereignisse, weil sie damit …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.