Loading

Eine große, unbeugsame Antifaschistin

placeholder article image
Esther Bejarano, 1924 – 2021

Foto: Christian Charisius/Pool/AFP

Esther Bejarano ist tot. Die Bestürzung darüber war groß – auch an der Spitze des Staates. Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) würdigte die „Erinnerungsarbeit“ der Holocaust-Überlebenden. Außenminister Heiko Maas (SPD) nannte sie eine „wichtige Stimme im Kampf gegen Rassismus und Antisemitismus“. Und für Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (SPD) war Bejaranos Tod ein „großer Verlust“.

Die Kondolenzen klangen ehrlich. Und zugleich befremdlich, bedenkt man, wie hierzulande mit Antifaschist*innen wie Bejarano umgegangen wurde und wird. So etwa mit der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN-BdA), deren Ehrenvorsitzende Bejarano war. 2019 wurde dem von Über…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.