Loading

Russlanddeutsche Utopie

„Ein einzigartiger zeitgeschichtlicher Fund“ – damit hat der Verlag wohl recht. Wir selbst von Gerhard Sawatzky ist ein „großer Gesellschaftsroman“, allerdings nicht allein „über die Russlanddeutschen“. Zusammen mit dem Schicksal seines Autors greift dieses gewichtige Buch hinein in die widerspruchsvolle Geschichte des 20. Jahrhunderts, lässt uns noch einmal durchdenken, was wir vielleicht längst glaubten begriffen zu haben, und bietet uns, insbesondere durch sein ungewöhnlich ausführliches Nachwort, eine Menge neuer Fakten und Erkenntnisse an. Wer solches sucht, möge beherzt zu dem dicken Brand greifen, auch wenn er mit über einem Kilo schwer in der Hand liegt. Das Lesen bis Seite 893 wird leicht sein und spannend. Und die folgenden 200 Seiten des Herausgebers Carsten Gansel öffnen ein…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.