Loading

1990: Reform verpasst

placeholder article image
DDR-Opposition und -Altparteien fanden einen Kompromiss

Foto: Reinhard Kaufhold/dpa

Der Literaturwissenschaftler Wolfgang Thierse, gerade als Sympathieträger der Basis zum Parteivorsitzenden der SPD-Ost gewählt, erhebt Mitte Juni 1990 auf einem Sonderparteitag im anhaltinischen Halle eine Forderung, die aufhorchen lässt. Es müsse eine Volksabstimmung über eine künftige gesamtdeutsche Verfassung geben. So war es beim Verfassen des Grundgesetzes ausgedacht, so war es für den Fall der Wiedervereinigung versprochen. Daran erinnert er. Und das kurz vor der Währungsunion ab 1. Juli 1990, mit der die Weichen unwiderruflich für eine beschleunigte Wiedervereinigung gestellt werden.

Unabhängig davon, welche Aussichten eine Verfassungsdebatte zu diesem Zeitpunkt noch hat – wer sie führen wi…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.