Loading

You can’t break me down

placeholder issue title image
Ava DuVernay (l.) und Jharrel Jerome bei den Dreharbeiten zu „When They See Us“

Foto: Atsushi Nishijima/Netflix

Es gibt diesen Moment in Ava DuVernays neuester Serie When They See Us, auf den sich die Filmografie der Regisseurin regelrecht zuzuspitzen scheint: Wir befinden uns kurz vor der Gerichtsverhandlung gegen die sogenannten Central Park Five, eine Gruppe von minderjährigen Jungs, die zu Unrecht wegen Vergewaltigung angeklagt sind – und dann auch verurteilt werden. Parallel setzt Michael Kiwanukas Song Love and Hate ein. „You can’t break me down, you can’t take me down“, singt der Soulmusiker da gegen Ende der Szene; die Zeit steht für mehrere Herzschläge lang still.

Es ist ein wuchtiger Moment, in dem die Fronten zwischen Schwarz und Weiß, zwischen Liebe und Hass, aufeina…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.