Loading

Warten auf den Wolf

placeholder article image
„Auf der Welt“, stellt die Erzählerin fest, „gibt es Stellen von Nichts. Der Wolf ist eine davon.“

Foto: Photocase/Imago

Die Welt, so munkelt man, ist voller Möglichkeiten. Man kann zum Beispiel noch mal bei null anfangen. Das Konto auflösen, alle Verträge kündigen, einfach losziehen. So wie die Erzählerin aus Gianna Molinaris Debüt Hier ist noch alles möglich. Ihr Neustart fällt allerdings ziemlich skurril aus: Sie, eine ehemalige Bibliothekarin, die endlich Teil einer Geschichte (oder mehrerer Geschichten) werden will, nimmt eine Stelle als Nachtwächterin in einer Fabrik an, die kurz vor der Schließung steht, irgendwo am Rande einer kleinen Stadt.

Nur ein paar Gestalten huschen noch über die Bildschirme der Überwachungskameras: der Firmenchef, Kollege Clemens, ein Koch, der in…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.