Loading

Gejubelt wird für Kameras

Nordkorea ist ein anachronistischer Staat. Mal wirkt er wie ein Relikt aus stalinistischer Zeit, mal wie ein Operettenstaat, dessen diktatorischer Familienclan sich als gottähnliches Wesen verehren lässt. Ein Staat, der sich eine futuristische Hauptstadt mit Prachtstraßen und Luxusgeschäften leistet, während der größte Teil der liebenswürdig scheuen Bevölkerung in bitterer Armut lebt. Trotz Steuer- und Mietfreiheit und kostenlosen staatlichen Grundnahrungsmittelrationen. Ein Staat, der die USA inzwischen fast täglich mit geballter Faust und Atomwaffen provoziert. Wie ist Nordkorea wirklich?

Neun Tage lang versuchte ich das zusammen mit dem vielfach preisgekrönten Fotografen Ali Nouraldin herauszufinden. Noch nie wurde ich so systematisch an einer freien Recherche gehindert. Fast alles i…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.