Loading

Ungefiltert

Lakonisch die Anzeige bei Facebook: Lavish Reynolds war live am 7. Juli in Falcon Heights, Minnesota, Vereinigte Staaten. Knapp zehn Minuten lang war sie mit ihrem Smartphone live auf Facebook und filmte als Selfie-Direktübertragung das Sterben ihres Freundes Philando Castile, der sich nichts hatte zuschulden kommen lassen, als ein Polizist auf ihn schoss. Man sieht das Blut auf dem weißem T-Shirt, er krümmt sich vor Schmerz; man sieht den Polizisten vor dem Fenster des Wagens, die Waffe im Anschlag. Man sieht und hört Reynolds’ kleine Tochter auf dem Rücksitz, während die Mutter vor der Smartphonekamera sachlich das Geschehene berichtet und zugleich den Polizisten, der sie anschreit, in Schach zu halten versucht. „Stay with me“, sind Reynolds’ erste Worte, an Castile gerichtet, aber si…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.