Loading

Ohrfeige für den WDR

placeholder article image
Die Odenwaldschule im hessischen Heppenheim Foto: Alex Grimm/Getty Images

Es klingt wie eine Niederlage, die sich zwei ehemalige Odenwaldschüler im Streit um den Film Die Auserwählten eingefangen haben. Das Landgericht Hamburg wies vor kurzem die Klage eines Schülers ab; der zweite schloss einen Vergleich mit den Produzenten. In Wahrheit ist das Urteil ein Sieg für die beiden Exschüler – und eine Ohrfeige für den WDR und den Regisseur Christoph Röhl. Der WDR hat den Film jetzt an zwei wichtigen Stellen umgeschnitten. Der Sender macht dies deutlich, indem er Zuschauern mitteilt, dass der Film in Teilen nicht mehr der Ursprungsfassung entspricht.

Die Auserwählten war als Spielfilm über den Missbrauch wahrscheinlich hunderter Schüler in dem reformpädagogischen Vorzeigeinternat Oden…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.