Loading

Eingefroren im Wüstensand

placeholder article image
Mohamed Abdelaziz zu seiner Zeit als Präsident der Arabischen Republik Sahara Foto: Farouk Batiche/AFP/Getty Images

Er war seit 1979 Generalsekretär der Befreiuungsorganisation Polisario und seit 1982 Präsident der von vielen Staaten anerkannten Demokratischen Arabischen Republik Sahara. Seit 1985 führte die Organisation für Afrikanische Einheit (OAU) Mohamed Abdelaziz als einen ihrer Vizepräsidenten. Er behielt dieses Mandat, als sich der Staatenbund 2002 in Afrikanische Union (AU) umbenannte. Als er nun am 5. März UN-Generalsekretär Ban Ki-moon in dem auf algerischem Gebiet liegenden Flüchtlingscamp Boujdour empfing, war er bereits von schwerer Krankheit gezeichnet – er starb am 31. Mai. Wer über Mohamed Abdelaziz’ Vermächtnis schreibt, kommt nicht umhin, eine Reihe respektabl…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.