Loading

Ein Mahnmal

Bereits vor Beginn hängt eine gewisse Schwere unter den verrosteten Röhren der Theatergarage. Minuten vor dem Auftakt ist bloß noch das leise Surren eines Beamers zu hören. Dann gehen die Lichter aus, und drei großformatige Bilder leuchten auf, alle paar Sekunden erscheint dazu ein weißer Schriftzug, begleitet von einem Wummer-Beat: „Ich komme aus Srebrenica. Ich überlebte.“

Das Gesicht zu diesen Sätzen gehört Ahmo, ein von Falten gezeichnetes Gesicht, das als Schwarzweißfotografie an die kahle Garagenwand geworfen wird. Ahmo ist inzwischen 80 Jahre alt, damals, mitten im Kriegsgeschehen war er knapp 60. Er ist Bosniake, Überlebender und Zeuge eines der größten Kriegsverbrechen, auf europäischem Boden seit dem Zweiten Weltkrieg. Im Sommer 1995 harrte auch er in der Enklave Srebrenica au…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.