Loading

Schaut auf diese Stadt

placeholder article image
Die Aktivist:innen von „Deutsche Wohnen & Co. enteignen“ überreichen feierlich Boxen mit den gesammelten Unterschriften. Nach eigenen Angaben kamen davon knapp 350.000 zusammen

Foto: Sean Gallup/Getty Images

Es ist ein Lehrstück über die Macht der Bürger:innen, die sich von der Politik im Stich gelassen fühlen: Als die Initiative „Deutsche Wohnen und Co. enteignen“ vor drei Jahren an die Öffentlichkeit ging, hätte wohl kaum einer gedacht, dass so viele Menschen ihr Vorhaben unterstützen würden. Doch nun haben 350.000 Berliner:innen mit ihrer Unterschrift eine Volksabstimmung über die Forderung ermöglicht, private Wohnungskonzerne mit mehr als 3.000 Wohnungen gegen eine Entschädigung zu enteignen. Die Hürde für solch einen Volksentscheid liegt weit unter der hier erreichten U…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.