Loading

„Tschakka, endlich linkes Regieren!“

placeholder article image

Foto: Matthias Eckert

Nehmt euch noch Mett! Mett ist die Grundlage für alles“, ruft Susanne Hennig-Wellsow, Linke-Chefin in Thüringen. Frühstück in der Erfurter Parteizentrale, der Lockdown ist gerade vorbei, fröhliches Mettbrötchen-Wiedersehen, dann rüber zum Wahlkreisbüro RedRoXX, „Hallo, Susi!“, selbst gebackener Kuchen, Kaffee, es wird diskutiert über Hygieneregeln, Lüften, Masken, den Corona-Klopapiermangel, deutsches Klopapierhamstern, Klopapier als Care-Paket für die armen klopapiermangelgeplagten Berliner. Es wird gelacht, viel. Und wenn Hennig-Wellsow lacht, wird ihr Gesicht rot und rund. Vor ein paar Monaten noch, als Thomas Kemmerich von FDP, CDU und AfD zum Ministerpräsidenten gewählt worden war, sah es in den bundesweiten Nachrichten ganz anders aus. Blass und lang.…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.