Loading

Mein SUV ist größer als deiner

placeholder article image
Oben: King Khalil ft. Lil Lano & M.O.030, Shindy, M.I.A.; unten: Samra, Leesa A, Haiyti (v.l.n.r.)

Screenshots: YouTube

Mit Luxuskarren rumzuprotzen ist ein fester Bestandteil des Rap. Vollständige Wirkung scheint das Bad Boy-Image erst zusammen mit dem Ruf des „Bitch“ „fickenden“ und Drogen dealenden Gangsters zu entfalten: Die Autos dienen dabei nicht nur als eine Form cis*-männlicher Selbsterhöhung, sondern verstärken auch die Objektivierung der Frau: Sie erscheint neben den Auto als zweites schmückendes Objekte der Begierde und Zierde. Häufig schneidet sie sogar schlechter ab.

In Clips US-amerikanischer Rap-Herrschaften zählen Jeeps und SUVs schon seit den 1990er Jahren zum gängigen Standard. Die Hip Hop-feministische Vorreiterin Missy Elliott hat diesen cis-männlichen P…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.