Loading

Dürre im Kopf

placeholder article image
Hierzulande leiden weite Teile Ostdeutschlands, aber auch Gegenden in Bayern, Baden-Württemberg und Hessen bereits das vierte Jahr in Folge unter Dürre

Foto: Ina Fassbender/AFP/Getty Images

Was muss eigentlich noch passieren? Wir haben dieses Jahr bereits im Juni unter einer Hitzewelle geächzt, der Monat insgesamt war 3,6 Grad wärmer als im langjährigen Durchschnitt. In Süddeutschland wüteten Unwetter, in Tschechien ein extrem starker Tornado. Auch der Westen der USA und Kanadas kochen gerade unter einer Hitzewelle, selbst im hohen Norden Sibiriens werden Temperaturen von mehr als 40 Grad gemessen. Zugegeben, das sind Momentaufnahmen. Doch der Langfristblick ist nicht besser, wir sind bereits mitten in der Klimakrise.

Laut EU-Erdbeobachtungsprogramm Copernicus war 2020 das wärmst…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.