Loading

Schreiben, um zu hören

placeholder article image

Illustration: Seb Agresti

Tausende Menschen, die sich in Richtung Norden bewegen. Schritt für Schritt. Langsam, aber stoisch. Auf flimmerndem Asphalt, der ihnen langsam die Sohlen ihrer Sandalen wegfrisst. Familien, Schwangere, einige schieben Kinderwagen vor sich her, andere haben die amerikanische Flagge wie ein Superheldenkostüm über ihren Rücken geworfen. Das war 2018. Die Verzweiflung der Menschen aus Honduras und San Salvador war groß. Genauso groß wie die Hoffnung auf ein besseres Leben in den USA. Dafür durchquerten sie einen Kontinent. Zu Fuß.

In diesen Wochen, zwei Jahre später, laufen die Menschen wieder dicht gedrängt auf den Straßen. Wieder ist die Verzweiflung groß, aber diesmal spendet die amerikanische Flagge keine Hoffnung. Im Gegenteil: Das Land ist zum Ursprung…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.