Loading

Von Frauen, die arbeiten

placeholder article image
„Ich würde mir für meine Work-Life-Balance wünschen, meine Kinder öfter als einmal im Monat zu sehen“, sagt Alia Foto: Jude Domski/Wireimages/Getty Images

Alia ist der Fleiß in Person. Sie hat immer wieder in Fabriken gearbeitet, seit sie die Schule verlassen musste, weil sie ihr erstes Kind erwartete. So kam die mittlerweile zweifache Mutter auch zu ihrem jetzigen Job als Näherin für Marken wie die der Tochter des US-Präsidenten, Ivanka Trump – in der Kleiderfabrik PT Buma in Subang in Indonesiens Provinz West-Java.

Seit sie mit ihrem Mann Ahmad verheiratet ist, hat immer mindestens einer von ihnen gearbeitet und trotzdem sei nicht daran zu denken, dass sie in der Lage seien, ihre Schulden abzubezahlen. Stattdessen kann sie nach jahrelanger Arbeit bei PT Buma nichts weiter vorw…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.